Medipee ist ein junges Unternehmen aus Moers (Deutschland), das im Rahmen des Digipro-Projekts ein Medizingerät zur automatischen Urinanalyse entwickelt hat. Während der Nimwegener Viertagewanderung sammelte Medipee in Zusammenarbeit mit der Radboud UMC die Messdaten von 120 Teilnehmern, auf deren Grundlage Rückschlüsse auf ihren Gesundheitszustand gezogen werden können.

Paul Bandi, R&D Director bei Medipee: „Es ist mir klar, dass die personalisierte Medizin, die Digitalisierung von medizinischen Daten, die Zukunft ist und ein wertvolles Element zur Steigerung des persönlichen Wohlbefindens darstellt. Der Hauptvorteil des im Rahmen von Digipro entwickelten Messsystems besteht darin, dass Patienten zu Hause medizinische Daten generieren können, die dann von einem Arzt aus der Ferne analysiert werden können“.

Im Rahmen des INTERREG V A Projekts Digipro gibt es noch Raum für Unternehmer, die ein innovatives Produkt oder einen innovativen Produktionsprozess digitalisieren wollen. Weitere Informationen über Digipro finden Sie auf der Website: https://www.digipro-interreg.eu/